Weihnachtsprojekt Fleißige Wichtel - zauberhafte Kreationen Sechstklässler der Regelschule in Floh stimmen sich schon jetzt auf das Weihnachtsfest ein. Floh - Das Tannengrün sieht echt aus, ist aber künstlich. "So nadelt es nicht", sagen Feli und Elisa. Schließlich sind es noch gut vier Wochen bis Weihnachten. Und bis dahin sollten die Gestecke ihre volle Schönheit erhalten. Das werden sie auch über das Fest hinaus noch tun. Wenn in der Regelschule in Floh Weihnachtsbasteln angekündigt wird, dann macht sich Martina Endter bereits Ende September Gedanken über die Beschaffenheit der Gestecke. Ihre geheimen Bezugsquellen gibt sie nicht bekannt. Und auch dieses Jahr bewies sie in Sachen Dekoration viel Kreativität. Die Weihnachtsgeschenke für die Eltern werden etwas ganz Besonderes sein. "Die Farben Weiß und Rot dominieren", sagt die Lehrerin und die Schüler geben sich reichlich Mühe, die Gestecke so zusammenzustellen, dass sie ein echter Hingucker werden. Feli und Elisa gelingt das gut. Ihre Weihnachtsteller sehen sehr schön aus. Ron und Lukas gestalten Gestecke in Töpfchen. Hierbei wird mit Trockensteckmasse gearbeitet. Problemlos können Teelichter eingefügt werden. "Ich sehe das Material und habe sofort das Bild im Kopf", sagt Martina Endter. Das gibt sie in Variationen an die Schüler weiter. In Sachen Weihnachten ist die Floher Schule in diesem Jahr der Vorreiter. Die Eltern können sich schon jetzt auf ihre Geschenke freuen. Natürlich sind das alles Unikate. Und natürlich bekommen die Schüler auf ihre Arbeiten Zensuren. Beispielsweise werden das saubere Arbeiten, der ordentliche Umgang mit dem Material und das selbständige Werkeln bewertet. Auch Ruhe und Konzentration fließen in die Benotung ein. Doch nicht nur weihnachtliche Gestecke spielen in diesem Projekt eine Rolle. Es gibt drei Stationen, die von allen Schülern durchlaufen werden. Im Klassenraum neben dem Werkraum heißt es: "Schere in die Hand und los". Dort entstehen die schönsten Fensterbilder. Wie schon bei den Gestecken spielt auch hierbei die Farbe Weiß eine wichtige Rolle. Tannenbäume, Sterne und Vögel auf Ästchen sind in Weiß gehalten. Kerstin Weichler und Bärbel Bachner machen es vor - die Schüler nach. Wobei das Ausschneiden kleiner Sterne nicht unbedingt einfach ist. Wieder muss man sich konzentrieren. Auch Geduld ist gefragt. Ein Teil der Fensterbilder soll die Aula schmücken, ein weiterer den Eingangsbereich der Schule. Außerdem kommen ausgeschnittene Vögel an die Fenster des Lehrerzimmers. Ebenso werden die Floher Regelschüler einige ihrer Arbeiten in den Einkaufsmarkt nach Asbach und an den Pflegedienst in Floh liefern. Sehr schön anzuschauen sind auch die Sternenkränze. "Aber das ist auch viel Arbeit beim Ausschneiden", wissen Raphael und Leonie. Fehlt noch die dritte Gruppe. Das sind Louis, Nils, Lorenz, Fabian und Itris. Die fünf Jungs haben gerade Küchendienst. Sie schmieren und belegen Salami- und Eibrötchen. Natürlich gibt es auch die beliebten Sandwiches. Die Pausenversorgung an der Regelschule ist gerettet. Auch das gehört zum Weihnachtsprojekt, erklären die Kinder. Außerdem freuen sie sich in der Vorweihnachtszeit auf das Weihnachtskonzert. Stattfinden wird es am 16. Dezember in der Kirche in Struth-Helmershof. Die Proben laufen bereits. Zum großen Chor gehören 80 Chorkinder, teilt Musiklehrer Friedrich Schlupp mit. Außerdem wird die Klasse 6a am ersten Advent die Senioren im Pflegeheim in Tambach- Dietharz erfreuen. Bild 1:  Bei den weihnachtlichen Gestecken dominiert in diesem Jahr das Weiß - die Schüler gaben sich viel Mühe bei der Zusammenstellung. Bild 2: Feli und Elisa präsentieren ihre Gestecke. Text und Fotos: Annett Recknagel Quelle: In:  https://www.insuedthueringen.de/epaper/html5/epa96185,60378,0,10,Flei%DFige%20Wichtel%20%20zauberhafte %20Kreationen vom 23.11.2017