Tonprojekt 2018 "Gefäße und Kerzenständer aus Ton gestaltet "  Mit steinzeitlichem Töpfern beschäftigte sich jetzt ein Projekt in den fünften Klassen der Regelschule Floh - die Schüler waren begeistert bei der Sache. Floh - Eltern der Fünftklässler der Regelschule Floh können sich freuen: Zu Weihnachten gibt es diesmal ganz besondere Kerzenständer. Nämlich Unikate. Zum einen sind die handgetöpfert und zum anderen platzierten die Mädchen und Jungen kleine Kätzchen auf deren Henkeln. Die Idee kam von Eve. Keramikgestalterin Susanne Koch griff den Vorschlag auf und modellierte eine Katze. Die gefiel den Kindern so gut, dass die gesamte Gruppe ihre Kerzenständer damit schmücken wollte. "Ich möchte die zweite Katze", meldete sich Larissa. Tim bekam die dritte und so weiter. Susanne Koch war diesbezüglich flexibel. Außerdem lobte sie die Schüler. "Ich bin ja begeistert - das ist ein sehr schönes Arbeiten, alle geben sich große Mühe und sind sehr leise und diszipliniert." Und das Beste: Ein Kerzenständer war schöner als der andere. Wobei diese Gegenstände mehr oder weniger die Zweitprodukte waren. Zuerst wurden Gefäße aus Ton hergestellt. In Bandkeramik. Genauso wie das in der Steinzeit der Fall war. Im Geschichtsunterricht nämlich wurde die Thematik besprochen. Die Fünftklässler lernten viel über den Werkstoff Ton, schrieben seine Eigenschaften auf und erfuhren, wie er verarbeitet wurde. Damals nannte sich der Keramiker Töpfer. Gebrannt wurden die geformten Gefäße im Lagerfeuer. Später kamen sie in eine Brenngrube, im alten Rom schließlich gab es Brennöfen. Das Brennen aber interessierte jetzt noch nicht. Erst einmal wurden Gefäße aus Ton geformt und verziert. Susanne Koch brauchte nicht viel zu erklären. Die Kinder verstanden die Aufgabe recht unkompliziert und formten die schönsten Schalen und Becher. Die bleiben jetzt bis zum Frühjahr in der Schule. "Dann sind sie schon richtig trocken", erklärte Susanne Koch. Im zweiten Teil des Tonprojektes kommen sie im April oder im Mai in die Brenntonne und die Kinder können genau beobachten, wie sich ihre Produkte verändern. Die geformten Kerzenständer mit Katze nahm die Keramikdesignerin mit in ihre Werkstatt. Nachdem sie getrocknet sind, kommen sie dort in den Ofen, damit sie rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest an die Kinder zurückgegeben werden können. Soweit zum praktischen Teil des Projektes. Der theoretische war mit verschiedenen Aufgaben verbunden. Die Kinder fertigten einen Hefter zum Thema an, beschrifteten Arbeitsblätter und holten sich auf diese Weise gleich mehrere gute Zensuren. Die Zusammenarbeit mit Susanne Koch verläuft seit Jahren sehr unkompliziert. Das Arbeiten mit Ton kommt immer wieder sehr gut an, informierte Lehrerin Martina Endter. "Außerdem vereint das Projekt gleich vier Fächer", sagte die Lehrerin und nannte Werken, Kunst, Geschichte und Deutsch. Bild: Nico und Tim gaben sich beim Töpfern der Kerzenständer große Mühe. Als Verzierung kommt eine kleine Katze auf den Henkel. Bild und Text: Annett Recknagel Quelle: In:  https://www.insuedthueringen.de/epaper/html5/epa96185,68374,0,10,Gef%E4%DFe%20und%20Kerzenst%E4nder %20aus%20Ton%20gestaltet vom 06.11.2018