Theaterprojekt "Regelschüler liefern im Handumdrehen ein Schauspiel "  Nach zwei Wochen Schule gab es in Floh-Seligenthal schon richtig Theater. In Windeseile haben die Kinder ein Stück verfasst und vorgeführt. Schauspieler Michael Gerlinger war Regisseur im Hintergrund. Floh-Seligenthal - Am Ende strahlten alle mit der kräftig scheinenden Sonne um die Wette. Das dankbare Publikum belohnte den Auftritt der Regelschüler mit viel Applaus. Die Klasse von Hendrik Schliewenz hatte gezeigt, dass sie durchaus schauspielerische Klasse besitzt. "Darunter sind schon ein paar Talente", sagte Michael Gerlinger, der Schauspieler ist und seine Rolle als Pädagoge glänzend ausführte. Der Profi mit allerlei Bühnenerfahrung, der vom Bodensee stammt, wie ein Norddeutscher spricht und in Potsdam lebt, hat gemeinsam mit Kulturagentin Gabriele Bruchlos die Schülergruppe betreut und angeleitet. Angesichts des herrlichen Wetters wurde die Aufführung kurzerhand ins Freie verlegt und das Schauspielhaus vor dem Heizhaus eingerichtet. Für die Requisiten hatten die Nachwuchsakteure selbst gesorgt. Die Puppen, Figuren und Figürchen sind bereits vor einem Jahr selbst gebastelt worden. "Danach ist das Theaterstück schrieben worden", beschrieb Talente-Trainer Gerlinger das, was sich hinter den Kulissen abspielte. Die Geschichtenschreiberei ist eine Erfolgsgeschichte. Binnen dreier Tage haben die Kinder die Texte verfasst und einstudiert. Die Handlung drehte sich keineswegs um ein Stück, sondern war aus Stückchen zusammengesetzt. Dass die Kinder noch im Handumdrehen die Texte lernten, noch einmal kurz zuvor probten und ohne Versprecher und Patzer über die Runden kamen, spricht für sich. Die Rentnerszene Besonders vergnügt verfolgte das Publikum die Rentnerszene. Der Senior suchte nach seiner Axt, um Bäume zu fällen. "Aber das darf man doch gar nicht", mahnte ein Mädchen. "Ich bin Rentner. Ich darf alles", hallte es schlagfertig zurück. Schulleiter Sven Nikolai war köstlich amüsiert. "Es war schon Aufwand, aber es hat sich gelohnt." Für Gerlinger, der um die Jahrtausendwende in Meiningen Theater spielte, stand am Abend noch eine Aufführung in Themar auf dem Programm. Zuvor gab es noch einen Abstecher nach Schmalkalden, verbunden mit einem Abstecher in die Brauereimanufaktur. Bild: Theaterspiel an der Regelschule Floh-Seligenthal von fotoart-af.de Text: Thomas Heigl Quelle: In: https://www.insuedthueringen.de/epaper/html5/epa96185,66684,,10 vom 25.08.2018