Hilfsaktion für Luca "Typisierungsaktion: Luca zieht Gewinner "  Ende Februar wurde für den 13-jährigen Luca aus Floh-Seligenthal eine Registrierungsaktion als Stammzellenspender organisiert. Etwa 1200 Menschen nahmen daran teil. Jeder hatte die Chance auf einen Gewinn. Floh-Seligenthal - "Wir haben zur Registrierungsaktion jedem Teilnehmer ein kleines schriftliches Dankeschön übergeben, auf dem eine Losnummer angegeben war", erzählt Jacqueline Hildenbrandt vom Organisationsteam. Insgesamt waren neun Preise zur Verfügung gestellt worden, die nun an die Gewinner übergeben werden sollen. Luca, dem es zurzeit relativ gut geht, hat deshalb vor ein paar Tagen aus allen verteilten Losnummern die Gewinner gezogen. Gewonnen haben die Losnummern 362, 621, 364, 1226, 1000, 777, 395, 1111 und 885. Die Auslosung fand im Beisein von Lucas Eltern, Yvonne und André Falk, statt. Geleitet wurde sie von Stefanie Heller vom Organisationsteam. Melden bis 30. April Wie geht es nun weiter? Alle, die sich am 23. Februar freiwillig als potenzielle Stammzellspender in der Sporthalle Seligenthal haben typisieren lassen, werden gebeten, auf ihre Teilnahmebestätigung zu schauen. Die Besitzer der Gewinnernummern melden sich bitte beim Schirmherren der Aktion "Luca sucht Helden", dem Seligenthaler Pfarrer Dietmar Hauser, bis zum 30. April; entweder per Mail dietmar.hauser@ekkw.de oder (0 36 83) 60 82 98. Das Organisationsteam will alle Gewinner zur Preisvergabe einladen und dann unter ihnen die einzelnen Preise ziehen, der Hauptpreis ist eine Ballonfahrt. Luca leidet an einer seltenen Art von Blutkrebs. Diese ist nicht mit Chemotherapie behandelbar. Er wird seit Ende des vorigen Jahres im Klinikum Erfurt betreut. Die Ärzte versuchen zunächst eine Therapie mit Medikamenten. Noch ist nicht sicher, ob diese anschlägt. Das kann erst in ein paar Wochen gesagt werden. Sollte diese Therapie keinen Erfolg zeigen, ist Luca auf eine Knochenmarkspende angewiesen. 35 000 Euro Spenden Aus diesem Grund hatte sich Lucas Vater mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei, DKMS, in Verbindung gesetzt. Unter deren Regie fand die Typisierungsaktion statt, an der sich zig freiwillige Helfer aus der Region beteiligten. Sehr zur Freude der DKMS wurde auch fleißig Geld gespendet, denn jeder Test mit Aufnahme in die Datei kostet 35 Euro. Wie Jacqueline Hildenbrandt sagte, seien bisher etwa 35 000 Euro an Spenden auf das Konto Luca eingezahlt worden. Damit sind zwar noch nicht alle Spendenregistrierungen vom 23. Februar finanziell gedeckt, aber noch stehen einige Eingänge aus, wie etwa die Spendenbüchsen, die in der Region aufgestellt wurden, so Hildenbrandt. Bild: Der krebskranke Luca zieht die Gewinner, seine Eltern Yvonne und André Falk schauen zu. (Foto: Heller) Text: swo Quelle: In:  https://www.insuedthueringen.de/epaper/html5/epa96145,71919,0,14,Typisierungsaktion%20Luca%20zieht%20Ge winner     vom 05.04.2019