Geo-Exkursion Über Stock und Stein: Eine Exkursion    Praktischen Unterricht im Grünen erlebten die Regelschüler in Floh. Gemeinsam mit ihren Geografielehrern brachen sie zu einer Gesteinsexkursion auf. Auch Bodenproben wurden genommen. Floh - In Sachen Gesteinskreislauf sind die Zehntklässler der Regelschule in Floh fit. Im Geografieunterricht lernten die Kinder, Steine und Bodenarten zu bestimmen, kamen mit verschiedenen Bodentypen in Kontakt und erfuhren viel über Erdprofile. Soweit die Theorie. Um diese besser zu verstehen, gab es auch einen praktischen Teil im Freien. Der nannte sich physische Exkursion und führte die Zehntklässler in Richtung "Schöne Aussicht" in Floh. Alle Schüler waren ausgestattet mit kleinen Schaufeln, Schreibzeug und Plastiktüten für Bodenproben und Gesteine. Kerstin Hergenhan und ihr Kollege Hendrik Schliewenz freuten sich, nach längerer Zeit wieder einmal eine physische Exkursion mit den Schülern durchführen zu können. In Vorbereitung dessen setzte sich Kerstin Hergenhan mit dem Leiter des gemeindlichen Bauhofes, Michael Luck, in Verbindung. "Gemeinsam suchten wir nach einem geeigneten Bodenaufschluss", erzählte die Geografielehrerin. Als man ihn gefunden hatte, bereitete ihn der Bauhofchef für die Exkursion entsprechend vor. Jetzt fehlten nur noch die Aufgaben. Recht schnell hatten die beiden Geografielehrer entsprechende Arbeitsblätter zusammengestellt. Gruppenarbeit war angesagt. Die Schüler bekamen die Aufgabe, einen Hefter zur physischen Exkursion zu gestalten. Gefordert war das Erstellen eines Bodenprofils im entsprechenden Maßstab. Proben und Analysen Zudem sollten während der Exkursion drei Steine gesammelt und eine entsprechende Analyse davon vorgenommen werden. Hier mussten die Schüler mindestens drei Eigenschaften der Steine nennen. Ebenso galt es, die dazugehörende Gesteinsgruppe zu bestimmen und festzuhalten. Komplettiert werden soll der Hefter durch eine Raumanalyse des Landes Thüringen. Beide Geografielehrer bezeichneten die Aufgaben als herausfordernd für die Schüler, sprachen aber auch von nicht zu anspruchsvollen Anforderungen. "Die Exkursion war für die Zehntklässler ein enormer Erkenntniszugewinn", schätzte Kerstin Hergenhan ein. Jede Schülergruppe habe diszipliniert gearbeitet. Erstaunt waren beide Pädagogen über das eigenständige Arbeiten der Teams. "Es hat allen viel Spaß gemacht", lautet das Fazit der zwei Lehrer. Von den Schülern sei im Nachgang ausschließlich Positives zu hören gewesen. Ganz besonders gut sei das Recherchieren mit den Smartphones bei ihnen angekommen. Die Schüler müssen die Hefter bis Mitte November abgeben. Bild 1:  Bodenproben wurden von den Schülern mit in die Schule genommen. Bild 2: Im Klassenzimmer analysierten die Mädchen und Jungen das Gestein. Text: Annett Recknagel Fotos: ar Quelle: https://www.insuedthueringen.de/epaper/html5/epa96185,68264,0,11,%DCber%20Stock%20und%20Stein%20eine %20Exkursion vom 31.10.2018