“Dem Fuchs auf der Spur” waren die Mädchen und Jungen der 7a im letzten Schuljahr mit Funkpeilsendern, um aus den 50 Teilnehmern aus 3 Schulen die besten Amateurfunker des Landkreises  zu ermitteln. Peter Hensel aus Erfurt (Betreuer des Deutschen Amateur-Radio-Clubs in Thüringen) hatte damals die Schüler mit den Geräten vertraut gemacht und ihnen wertvolle Tipps und Hinweise gegeben. Joachim Kaufmann und seine Helfer vom Ortsverband Schmalkalden des DARC hatten bereits im Vorfeld des Wettbewerbs die Schüler mit dem Metier Amateurfunk bekanntgemacht. Gleich 3 “Füchse” wurden im Brotteroder Wald versteckt. Dann hatte die Suche begonnen, die moderne “Schnitzeljagd mit technischen Kick”, wie die Stellvertretende Klassenleiterin Frau Hamatschek so treffend formulierte. Das war im Juni 2017 gewesen. Die damalige Klasse 6a unserer Schule hatte den 2. Platz im Wettbewerb belegt und sich damit eine Prämie von 150 € für die Klassenkasse verdient. Im Oktober 2017 wurde nun in der Schule die Prämie an die Schüler überreicht. Das Geld wurde anschließend für einen Ausflug nach Merkers ins Schaubergwerk ausgegeben. Die 7a hatte damit auch noch ein weiteres tolles Erlebnis... Wenn ihr ein Bild geöffnet habt, könnt ihr über die Richtungstaste nach rechts durch die Bilder klicken!